Gedankengut, Verschiedenes
Kommentare 2

Berlin Nostalgie

Hach, manchmal hat man eben diese Tage. Tage an denen man zurückdenkt, die Nostalgie springt einem Kopf herum, und man verliert sich in alten Fotos. Und den Tag hatte ich eben neulich. Ich wollte etwas sehr wichtiges erledigen, und ganz plötzlich, ist mir mein altes Telefon in’s Auge gesprungen und sagte: Ich weiß, du musst was wichtiges machen, aber wie wäre es mit einer ordentlichen Portion Prokrastination? Also wühlte ich in alten Fotos herum, und alles kam mir so weit und doch so fern vor. Es sind seitdem viele Jahre vergangen und man selber bekommt das gar nicht mit, wie sehr man sich verändert und weiterentwickelt hat. Ich wollte ein paar Fotos mit euch teilen, ein paar Eindrücke, wie ich in Berlin gelebt habe.

Mein altes Zimmer in Friedrichshain.

Foto-6

IMG_3377

Mein sexy Katerchen.

Foto-35

Ich liebe meine ganzen Dinge die ich zum malen und basteln brauche.

Foto-14

Foto-18

Morgens Adventure Time gucken- lieb ich immer noch! <3

Foto-20

Foto-8

Ein ganz normaler Tag am Alexanderplatz.

Foto-23

Mein anderes Zimmer, dann in Neukölln.

Foto-34

Ich war an zwei verschiedenen Chören in Berlin. Größtes Highlight für mich: das Weihnachtsoratorium von Bach in der Berliner Philharmonie singen. Ganz große Chorliebe!

Foto-24

Balkon in Neukölln. Man könnte aber meinen es sei Paris.

Foto-25

IMG_3375

Foto-39

Ich überlege, ob ich einen zusätzlichen Beitrag über die Photoautomaten schreibe. Ich hab eine ganze Schachtel voller Bilder, die sich über die Jahre aufgesammelt haben. Da sind sicher einige lustige Geschichten dabei, die ich euch erzählen kann! :)

Habt ihr das auch manchmal, dass ihr dann auf dem alten Handy schaut, und ihr bemerkt dann nicht, wie schnell auf einmal die Zeit vergangen ist? Wie fühlt ihr euch danach? Ich weiß nicht, ob ich traurig oder glücklich bin. So ein komisches Gefühl eben. Fühlt ich so Nostalgie an?
Was meint ihr?

2 Kommentare

  1. Nico sagt

    Ja ich kenne das auch mit meinen zwei Wohnsitzen und schon weiß ich nicht mehr wohin ich gehöre. Es übermannt mich dann mein Fernweh, dort irgendwo angekommen, beginnen die Gefühle erneut von vorne – ein ewiger Kreislauf.

  2. Witzig. Ich komme auch aus Berlin und ziehe demnächst ganz weit in den Süden des Landes. Natürlich nicht so ganz in die Berge wie Du, aber immerhin ähnlich. Würde mich freuen, wenn ich mehr von Dir höre bzgl den Menschen, wie Du rechtkommst, weswegen Du weg bist usw. =)

    Neri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *