Tirol, Wo & Was in Tirol?
Kommentare 5

In aller Munde -Street Food Festival

Wow. Jetzt gibt es  sie auch hier in Innsbruck. Street Food Festivals. Was es in Berlin gefühlt jedes Wochenende gab und man sich schon durch jedes Gericht durchprobiert hatte, gab es in Innsbruck wohl einen Bedarf an der Schlemmerzeile. 

Einmal vegan mit Pulled Pork bitte.

Das ganze Wochenende konnte man sich auf dem Messe Gelände durch verschieden Länder und deren Spezialitäten durchkosten. Für 3€ konnte man sich Eintritt verschaffen und drinnen erstmal den Überblick verlieren- denn es war voll. Voller hungriger Leute. Voller Gerüche.

IMG_2284 IMG_2285 IMG_2287

Hunger sagt der Bauch, aua das Geldbörsl.

Irgendwie war alles zu voll und zu viel. Bis man sich da für irgendetwas entschieden hat, da verging einiges an Zeit. Und spätestens wenn man sich für irgendetwas entschieden hat und dann in der Schlange stand. Ich habe einiges an Zeit geopfert um Dim Sum zu essen. 4 Stück für 5€. Und die waren mittelmäßig bis langweilig. Später gab es dann noch flambiertes Eis, ebenfalls 5€. Die restliche Gruppe hat einen kleinen Burrito für 6€ gegessen. Ebenfalls mittelmäßig, nichts besonderes. Und irgendwo gab es ein kleines Stück Strudel für 8€. Ihr seht schon. Günstig ist anders.

IMG_2288 IMG_2290 IMG_2291 IMG_2292

Irgendwie fand ich es schade. Schade, dass es so teuer war, die Portionen so klein und dafür leider auch nur mittelmäßig. Vielleicht bin ich etwas zu verwöhnt aus Berlin gezogen, wenn es um solche Sachen geht (günstig und gut essen nämlich). Oder ich hab einfach zu viel erwartet. Oder eine Mischung aus beidem. Zuhause haben mein Freund und ich erstmal richtig lecker gekocht. Erdnussrisotto mit Kokosmilch und Hähnchen. Das war lecker!

 

Ich bin gespannt wie ihr es dort fandet. Lasst doch einfach einen Kommentar da. ♡

 

Unbenannt-3

5 Kommentare

  1. laura lolly sagt

    hey! Mein Freund und ich waren auch dort – 2x sogar; Freitag abends war es noch ganz okay bezüglich der Menschenmassen und auch mein Burger war wirklich mega lecker und ich fand die 7,50 Euro auch noch ganz okay.. am Sonntag waren wir allerdings dann mit der ganzen Familie dort und haben ein wenig mehr vom Angebot und den Preisen mitbekommen. Für eine kleine Portion Fish n‘ Chips mehr als 10 Euro zu bezahlen und 4 Euro zu verlangen für irgend etwas, das sie „Churros“ nannten und aber ganz und gar keine Churros waren vermieste dann doch ein wenig die Stimmung bei allen – leider. Fazit: Ich fand es ganz cool, sowas mal mitzuerleben, denke aber nicht, dass ich nochmal hingehen würde.. ich hatte mir auch ein wenig exotischere Sachen vorgestellt. Der Markt ist momentan generell schon voll von neuen Burger-Ketten – da brauch ich nicht noch 3 Euro zahlen um noch mehr davon zu sehen.

    • Niña Lerch sagt

      Hallo Marie, ja! :)

      Du brauchst ein Hühnerfilet, Knoblauch, Risotto Reis 150g, Kokosmilch 250ml, 1 EL Erdnussbutter und geröstete Erdnüsse.
      In einem kleinem Topf 500ml Brühe zubereiten. Knoblauch fein hacken und in einem großem Topf mit etwas Öl anbraten. Dann den Reis rein. Wenn der das Öl ausgesogen hat, die Hälfte der Brühe einrühren. Sobald die aufgenommen wurde, dann Kokosmilch und Erdnussbutter unterrühren. Wenn die Flüssigkeit auch aufgenommen wurde, die restliche Brühe.
      Hühnerfilet etwas flacher drücken und dann mit Salz und Pfeffer würzen und mit ca. 1 EL Mehl bestäuben. Dann in einer Pfanne mit Öl 2-3Min anbraten.
      Erdnüsse grob hacken und in das Risotto geben, evtl bisschen Salz und Pfeffer und guten Appetit! :-)

  2. Ich fand’s mega witzig wie alle vorm Eingang ganz entrüstet: „WAS! 3€!“ riefen und dann aber trotzdem reingingen – ich versteh auch nicht wieso man Eintritt für etwas zahlen muss, wo man sowieso viel Geld ausgibt. Die Location war überhaupt nicht reizvoll (drinnen war’s ja mega düster) und ich hab den schlechtesten Hotdog ever gegessen. Und die Musik hatte etwas von schlechter Hochzeitsband und es war eigentlich auch nicht wirklich viel los. Zum Glück war ich noch Freitagnachmittag, am Sonntag mit Familien, Kind und Kegel hätten mich da keine zehn Pulled-Porks hingebracht.

    Ich denke, dass solche Massenveranstaltungen halt immer so einen fahlen Nachgeschmack haben, vor allem, wenn es um etwas gehyptes wie Streetfood geht. Naja, sie ham’s probiert, es hat bestimmt auch vielen gefallen :)

    Alles Liebe,
    Jasmin

    • Niña Lerch sagt

      Hahaha, ja du sagst es. Ich finde es nur schade, dass man den Hype ausnutzt um die Leute so auszunehmen. Die Preise drinnen waren wirklich horrend für das was man geboten bekommen hat. Und ich war leider am Sonntag da. Das war zu krass. Vielleicht wird’s das nächste Mal besser :3

      <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *