DIY, Inspiration
Kommentare 3

Brot und Salz- Willkommen Zuhause

Eine Freundin von mir ist kürzlich in’s Stubaital gezogen und hat mich, nach Fertigstellung ihrer Küche zum Kuchen und Kaffetschele eingeladen. Ich selber wollte nicht mit leeren Händen auftauchen aber mir fiel auf anhieb auch nichts ein was ich ihr schenken könnte. Irgendwas für die Wohnung fand ich doof, weil ich schließlich noch nicht weiß wie diese ausschaut und ich nicht irgendwas in ihre Wohnung tragen wollte, was nicht zum restlichen Design passt und heraussticht wie ein hässlicher Abszess. Aber dann fiel mir eine alter Brauchtum ein!

vscocam-photo-1

Brot und Salz zum Einzug

Brot und Salz als Gastgeschenk zu verschenken ist seit jeher ein Brauchtum in vielen Ländern. Das Brot symbolisiert das Lebensnotwendige und das Salz ist die nötige Würze für das Leben. Man verschenkt es zum Einzug in die neue Wohnung oder zum Eintritt in die Ehe. In Norddeutschland steckte man Brot und Salz sogar in die Windeln von Neugeborenen. Aber genau das, werde ich meiner Freundin nicht schenken.

Stattdessen ein Vollkornbrot im Glas.
Ihr braucht:

  • 300g Vollkornmehl
  • 100g Dinkelmehl
  • 100g Haferflocken
  • 100g Nussmischung
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Muskat
  • 1/2 TL Rosmarin
  • oa Packtl Trockenhefe

Grundsätzlich kann man alles hineinmischen, was einem schmeckt. Man muss später nur noch 2 EL Essig und 500ml warmes Wasser dazumischen.
In eine Kastenform geben, den Ofen auf 180° stellen und 60-70 Minuten backen.
Für das Geschenk die Zutaten so schichten, dass es nett ausschaut. Salz in kleines Gefäß tun (in meinem Fall ein kleines d’arbo Marmeladenglas und Kräuersalz) und fertig ist das Willkommensgeschenk!

vscocam-photo-2

Mal schauen, wie das Geschenk ankommt, denn jetzt muss ich losfahren!

Unbenannt-3

 

 

3 Kommentare

  1. Alpaka sagt

    Vielen Dank, liebe Niña! Dein Geschenk war so süß und so schön verpackt! :)
    Ich freue mich schon darauf, das Brot zu backen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *