Tirol, Wo & Was in Tirol?
Kommentare 4

Von Wasserfällen und Moosbeeren

Meine liebe Freundin Rosi kam mich aus Berlin besuchen. Sie wollte mal raus aus der Stadt, aus dem Trubel, aus der Hektik. Und wo kann man das alles besser vergessen als mitten in den Bergen? 

Zeig mir die Berge!

Aber bitte für wenig Geld. Nicht jeder, oder eigentlich keiner, hat Zuhause einen Geldbaum stehen und so war uns der Ausflug auf die Hafelkarspitze/Nordkette schlichtweg zu teuer. Zumal ein Student oder Auszubildender keinen Rabatt bekommt. Klar, die schwimmen ja alle in Geld und cruisen mit ihren Ferraris durch die Gegend, wie wir alle wissen. Die Challenge lautet also: für wenig Geld auf einige Höhenmeter, mit viel Natur und einer Alm. Aber nicht zu viel wandern, weil waschechtes Stadtkind zu Besuch und so.

Zugeben die Challenge war nicht schwer. Wir nahmen den Bus ST vom Hauptbahnhof aus und fuhren ca. 1 1/2 Stunden Richtung Stubaital. Man braucht einiges an Sitzfleisch damit einem der Hintern nicht einschläft aber die Fahrt zahlt sich aus. Man schaut raus und am Fenster ziehen kleine Dörfer vorbei, Flüsse, Berge und die pure Natur.

IMG_4873 IMG_4881 IMG_4884

Wilde Wasser Weg und Moosbeeren

Wir stiegen an der Station Tschangelair Alm aus und gingen entlang am Wilde Wasser Weg der sehr leicht zu laufen ist und ca. 1 Stunde dauert. Bei uns war es ein sehr heißer Tag, aber man geht an der Ruetz entlang, trifft immer wieder kleinere Bäche und viele Teile des Weges sind bewaldet. Geschwitzt haben wir also wirklich nicht! Außer beim Moosbeeren (Blaubeeren) klauben. Die gibt es nämlich an den Wegesrändern, wenn man genau hinschaut! Bio und vom Berg! So macht naschen Spaß!
Nachdem wir ein halbes Kilo gesammelt haben, werden wir am Ende des Weges von einem tobenden Wasserfall begrüßt, dem 85m hohen Grawa Wasserfall, der mit seiner Gischt uns ins Gesicht nässt. Unsere wohlverdiente Abkühlung!

IMG_4891 IMG_4906 IMG_4913 IMG_4917 IMG_4918 IMG_4934 IMG_4951 IMG_4953

Apfelstrudel mit Blick auf den Wasserfall

Ein Stückchen weiter kommt man zur urigen Grawa Alm (1530 m). Bei Kaffee und Apfelstrudel genießen wir den direkten Blick auf den Wasserfall. Hier kann man es gut aushalten. Aber die Uhrzeit nicht vergessen, die Busse fahren nicht wie in Berlin 24/7.

IMG_4954 IMG_4961 IMG_4982

Anreise Infos: 
Mit der Linie ST (Linien Verlauf) vom Hauptbahnhof Innsbruck bis Tschangelair Alm und dann auf den Wilde Wasser Weg, über den Grawa Wasserfall, zur Grawa Alm. Unweit mit dem selben Bus wieder Richtung Innsbruck.

Fazit: Wer also grad nicht gut zu Fuß ist, mit dem Großmütterchen unterwegs ist oder auch mit einem Kinderwagen. Der Wilde Wasser Weg ist für solche Situationen, genau der richtige! 

Unbenannt-3

4 Kommentare

    • Niña Lerch sagt

      Hallo Marco, gerne doch! :-) Falls du mal dort bist, schick mir doch ein Foto! Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *