Tirol, Wer wohnt eigentlich in Tirol?
Kommentare 7

Wer wohnt eigentlich in Innsbruck? – Laura

_MG_8352kWer bist du? 

Ich heiße Laura, ich komme aus Barcelona und ich bin Grafik Designerin und Web-Entwicklerin. Im Moment arbeite ich in Innsbruck und ich habe vorher auch hier gewohnt, aber vor ein paar Monaten bin ich ins Land umgezogen

expoform-1 expoform-4Seit wann bist du in Innsbruck und was gefällt dir an der Stadt am besten?

In Februar werde ich schon drei Jahre in Innsbruck gewesen sein. Als ich angekommen bin, war es ein sehr kalten Winter, mit fast -20ºC… ich hatte noch nie so etwas erlebt!
Von Innsbruck gefällt es mir am besten, dass die Stadt ein Treffpunkt für Leute aus viele verschiedene Orte ist. Das passiert auch in Barcelona, aber ich finde, dass hier viel häufiger ist, mit Menschen aus anderen Länder oder Städte zu sein. Im Büro sind wir acht Personen, und jeder kommt aus irgendwo anders. Oder gestern beim Kaffee trinken waren wir vier Leute aus vier verschiedene Länder. Das finde ich sehr interessant.

_MG_8368 scrambled-videogame-characters-3-1


scrambled-videogame-characters-2
scrambled-videogame-characters-7Wo ist dein Lieblingsort und warum?

Zum Sitzen und Ruhe haben ist der Jüdenbühel in der Nähe vom Alpenzoo mein Lieblingsort. Man hat eine schöne Aussicht über den Stadt und normalerweise ist es still und ruhig.
Die Seegrube gefällt mir auch gut, weil dort es Schnee gibt, aber im Winter ist so vollgestopft!

Was ist für dich typisch für Innsbruck?

Das Goldene Dachl, oder? Für mich ist die Farbe vom Inn und von den Bäumen am Inn sehr typisch, oder zumindest ist das, woran ich denke, wenn ich an Innsbruck denke.
Und noch etwas Touristisches, der Christkindlmarkt. In Katalonien gibt es auch Weihnachtsmarkt, aber die sind anders: man kann dort Krippenfiguren und Weihnachtsdekorationen kaufen, aber wir haben keine Essen und Trinken Stände. Ich freue mich schon auf Kiachl und Glühwein!

_MG_8357

Was Laura sonst noch für tolle Sachen kreiert seht ihr hier: lauravidal.me

7 Kommentare

    • Servus Duden,

      wer den Beitrag gelesen hat merkt sicher, dass es sich bei Laura um eine zugezogene Spanieren handelt. Da es sich hier um ein Interview handelt und Laura gerade erst Deutsch lernt, ist es nur authentisch, ihren Text unkorrigiert zu veröffentlichen.

    • Niña Lerch sagt

      Guten Abend. Welch eine Ehre, dem Duden höchstpersönlich antworten zu dürfen. Deutsche Grammatik ist mir ehrlich gesagt fremd. Ich hab wirklich nicht die leiseste Ahnung wovon du sprichst. Nur so viel dazu: Falls du den Eintrag auch richtig gelesen hast (das kannst du bestimmt so richtig super so als Duden) dann dürfte dir nicht entgangen sein, dass Laura aus Barcelona kommt und gerade noch Deutsch (deutsche Sprache schwere Sprache) lernt. Ich habe den Artikel mit Absicht nicht korrigiert. Schließlich soll das Interview authentisch sein.
      Ich wünsche dir einen wunderschönen Abend ohne grammatikalische Fehler.
      Hochachtungsvoll, ich.

  1. Authentisch hin oder her, wenn man einen Menschen, der unsere Sprache noch nicht beherrscht, nicht ausbessert, wird der- oder diejenige, dass auch nie richtig lernen. Da wir ja so oder so schon in einer Gesellschaft leben, in der Jugendliche immer Schlechter deutsch können, finde ich es wichtig, dass wenigstens in „seriösen“ Blogs solch schwerwiegenden grammatischen fehler vermieden werden! Sonscht kannsch ja glei alles in am jugendslang oda so schreiben. Altaa!

    • Dr. Evil sagt

      Lieber Prof. Dr. Dr. Dr. Mag. Duden,
      wer nicht einmal richtig die Groß-/Kleinschreibung beherrscht, sollte mal ganz schnell eine Abführtablette gegen cerebrale Verstopfung zu sich nehmen, oder sich mit seinem Rektum auf die spitzeste Glasscherbe setzen die er finden kann, nachdem er sein Glashaus zum Einsturz gebracht hat.
      Hochachtungsvoll
      Dr. Evil

    • Niña sagt

      Lieber Duden, da ja anscheinend Erklärungsbedarf besteht: Wer Bock auf fehlerfreie Texte hat, der nehme sich doch bitte ein Lehrbuch. Mein Blog ist es nicht und soll auch keins sein. Mein Blog erzählt Geschichten. Von und mit authentischen Personen.
      Bitte danke.

      und weißt du was dikka? leute die so reden ne, die lesen auch so mein blog nisch und denken dann auch nich so: ey krass voll korrekte texte so. find ich richtig geil so altaa!

  2. Pingback: Remember Tirol – Kreativ für einen guten Zweck | Tiroler Madl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *